„Prima Klima – Mut tut gut“ jetzt auch an der HMS

Liebe Eltern,                                                                                          Bretzenheim, am 14.06.2021

es freut mich sehr, dass wir in der Woche vom 28.06.-02.07.2021 das Gewaltpräventionsprogramm  „Prima Klima – Mut tut gut“ in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk Rheinland an unserer Schule durchführen können!

Das Projekt wurde schon an mehreren Mainzer Grundschulen erfolgreich installiert. Dies ist vor allem dem Einsatz des Vereins Funkelstern e.V. zu verdanken, der bei der Organisation und Durchführung auch durch finanzielle Unterstützung, in unserem Fall € 3000, sehr behilflich ist.

„Jedem Kind leuchtet ein Stern“ lautet das Motto des Vereins, der sich über jede Spende freut, um seine wertvolle Arbeit fortzuführen. Interessierte Eltern können sich auf der Internetseite von Funkelstern e.V. (www.funkelstern.com/mut-tut-gut/) über das Projekt informieren und sich dort z.B. auch ein Video über die Durchführung an der Mainzer Pestalozzi-Schule anschauen. 

Ziel ist, das Projekt künftig in jedem Schuljahr an der HMS durchzuführen, um die Kinder, auch im Zusammenleben in der Schulgemeinschaft, nachhaltig zu unterstützen und zu stärken.

Während des Projekts lernen die Kinder unter anderem…

… „nein“ zu sagen, wenn sie unter Druck gesetzt werden

Konfliktbewältigungsstrategien

eigene Gefühle und Grenzen kennen

Gefühle von anderen zu erkennen

Vertrauen, Verantwortung und Selbstbewusstsein zu stärken

… ihr Rechts- und Unrechtsbewusstsein zu erweitern

Team- und Klassenstärkung

Die intensive Begleitung der Klassen durch eine Trainerin bzw. einen Trainer im Laufe der Schulwoche kostet sehr viel Geld – der Gesamtbetrag für unsere Schule beläuft sich auf 

€ 9440.

Über die Initiative unserer Schulsozialarbeiterin, Frau Bayraktar, haben wir einen Zuschuss des Ministeriums in Höhe von € 1000 zugesagt bekommen. Der Förderverein hat zudem Spenden bei der MVB, der Stadt Mainz, Lotto RLP und weiteren Quellen gesammelt. Auch unser Schulelternbeirat unterstützt das Projekt. Vielen Dank an dieser Stelle für die geleistete Arbeit!

Dennoch werden wir von jedem Schüler/ jeder Schülerin einen Eigenbeitrag erheben müssen. Um die Belastung, vor allem für Familien mit mehreren Kindern, in Grenzen zu halten, sammeln wir einen Fixbetrag von € 10 pro Kind von Ihnen ein. Spenden sind herzlich willkommen, wer also mehr geben möchte, kann den Betrag bei der Abgabe um die Spende erhöhen. 

Bitte geben Sie den Betrag von € 10 pro Kind (+ggf. Spende) bis Freitag, den 18.06.2021 in einem verschlossenen Umschlag Ihrem Kind mit in die Schule.

Falls Sie Leistungen des Jobcenters beziehen, können Sie den Betrag über das Bildungs- und Teilhabepaket beantragen. Falls Sie dabei Unterstützung benötigen, können Sie sich gerne bei Frau Bayraktar unter 0172-5494066 melden!

Eigentlich ist für den 1. Tag der Projektwoche ein Elterninformationsabend fester Bestandteil des Programms. Leider ist eine gemeinsame Veranstaltung in der Schule im Moment noch nicht möglich. Deswegen bietet das Netzwerk Rheinland die Veranstaltung online über Zoom an. Damit auch alle interessierten Eltern die Möglichkeit haben, am Elternabend teilzunehmen, bieten wir 2 Termine an. Bitte vermerken Sie auf dem Rücklauf, ob und wenn ja wann Sie sich zuschalten wollen. 

Zur Auswahl stehen Dienstag, der 22.06.21 und Mittwoch, der 23.06.21, jeweils um 19 Uhr.

Sie erhalten dann per Mail rechtzeitig den Link zum Elternabend.

Wir bitten um eine rege Teilnahme, denn so können Sie Ihre Kinder während und nach der Projektwoche bewusst mit Gesprächen begleiten und unterstützen, um die Inhalte zu festigen.

Ich freue mich auf eine spannende Woche voller neuer Eindrücke, aus der unsere Kinder sicherlich gestärkt hervorgehen werden.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung und herzliche Grüße

Valerie Osmenda

Rücklauf Elternabend Mut tut gut bis 16.06.21

Name des Kindes: _________________________________ Klasse: ____________

○ Ich/ wir nehmen am Zoom-Elternabend am Dienstag, 22.06., um 19 Uhr teil.

○ Ich/ wir nehmen am Zoom-Elternabend am Mittwoch, 23.06., um 19 Uhr teil.

○ Ich/ wir können leider an keinem der Termine teilnehmen.

Datum, Unterschrift

Rücklauf Elternabend Mut tut gut bis 16.06.21

Name des Kindes: _________________________________ Klasse: ____________

○ Ich/ wir nehmen am Zoom-Elternabend am Dienstag, 22.06., um 19 Uhr teil.

○ Ich/ wir nehmen am Zoom-Elternabend am Mittwoch, 23.06., um 19 Uhr teil.

○ Ich/ wir können leider an keinem der Termine teilnehmen.

Datum, Unterschrift

Änderungen in der Schulorganisation ab dem 14.06.2021

Liebe Eltern,

wie Sie vielleicht aus der Presse mitbekommen haben, starten wir eine Woche früher als vor den Ferien geplant, also ab dem 14.06.21, wieder mit dem Präsenzunterricht für alle Kinder.

Das heißt, dass ab dem kommenden Montag wieder

  • der Unterricht für alle Kinder um 8 Uhr beginnt
  • der Unterricht für alle Halbtagskinder wieder um 12 Uhr (Klasse 1 und 2) bzw. um 13 Uhr (Klasse 3 und 4, freitags auch Klasse 2) endet
  • die Kinder wieder alle gleichzeitig auf den Höfen Pause machen (1 und 2 unterer Hof, 3 und 4 oberer Hof).

Weiterhin gilt, dass

  • in allen Klassen ausschließlich der Klassenlehrer alle Fächer unterrichten wird.
  • es keine gemischten Lerngruppen gibt, so entfällt z.B. der Sportförderunterricht und der Religions-/ Ethikunterricht wird im Klassenverband erteilt.

Was bedeutet die Veränderung für die Testungen?

Das Testen der Kinder kann ab dem kommenden Montag leider nicht mehr in den Testräumen stattfinden, da die Anzahl der Kinder in der Kürze der Zeit in den Räumlichkeiten nicht zu bewältigen ist.

Die Klassenlehrer werden die Selbsttests montags und mittwochs mit den Kindern in den Klassenräumen durchführen. Dies wird in dieser Woche schon in den kleinen Gruppen geübt, so dass ich zuversichtlich bin, dass Kinder und Lehrkräfte durch die bereits gewonnene Routine in den Testräumen die neue Situation gut bewältigen werden.

Zunächst bis zum 28.06.21 kommen montags weiterhin die Johanniter und testen in der Mensa die Kinder, die die entsprechenden Unterlagen zur Hand haben (Einverständniserklärung gilt weiterhin, Testzeugnis bitte weiterhin jede Woche ausgefüllt mitgeben).

Für die BGS-Kinder bedeutet dies:

  • Die Betreuung in jahrgangsgemischten Gruppen im Flachbau darf weiterhin nicht stattfinden. Die BGS-Kinder werden mit den GTS-Kindern bis 14 Uhr in ihrem Klassenraum bleiben und dort von den BGS- und GTS-Kräften betreut.
  • Während der Lernzeit der GTS-Kinder in den Klassenstufen 1 und 2 wird eine allgemeine Hausaufgabenzeit gelten, in der BGS- und GTS-Kinder ihre Aufgaben machen.

Für die GTS-Kinder bedeutet dies:

  • Weiterhin gibt es für die Kinder aus dem Ganztag die Möglichkeit der Teilbeurlaubung, von der Sie gerne Gebrauch machen können. Bitte füllen Sie in jedem Fall bis Freitag, den 11.06. die GTS-Rückmeldung aus!
  • Aufgrund der Kürze der Zeit wird Sander Catering erst ab Montag, den 21.06.21 für alle GTS-Kinder Lunchpakete zur Verfügung stellen. Das bedeutet, dass Ihre Kinder in der Woche vom 14.-18.06. kein Mittagessen in der Schule bekommen.
  • Das Lunchpaket wird wieder in der Mittagspause im Klassenverband gemeinsam verzehrt.
  • Die Lernzeit ist aus personalplanerischen Gründen in den Klassenstufen 3 und 4 nicht mehr ausschließlich in der Hand von Lehrkräften, sondern wird ggf. von einer Betreuungskraft geleitet.
  • Nach den Lernzeiten findet wieder bei Bedarf eine Betreuung in der Klassengruppe bis 16 Uhr statt.

Für die Freitags-GTS-Kinder bedeutet dies:

  • Auch am Freitag Mittag müssen BGS und Freitags-GTS zusammengelegt werden.

Wir freuen uns sehr darauf, die Kinder alle wieder in der Schule begrüßen zu dürfen!

Herzliche Grüße

Valerie Osmenda

Infos von Frau Bayraktar

Liebe Eltern und Kinder, 
in den Pfingstferien werde ich nicht im Dienst sein. Für dringende Anliegen finden Sie Ihre verschiedenen Ansprechpartner beim Internetauftritt der Stadt Mainz auf www.mainz.de.
Ab dem 04.06.21 erreichen Sie mich zu den gewohnten Zeiten telefonisch und per Mail. 
Ich wünsche allen schöne Pfingstferien und ein paar erholsame Tage.
Mit freundlichen Grüßen, i.A. Ayse Bayraktar 

SEB Kurzprotokoll Sitzung vom 10.05.2021

In seiner Sitzung vom 10.05.2020 befasste sich der Schulelternbeirat (SEB) unter anderem mit folgenden Themen:

Leistungsstand der 4. Klassen

Rückmeldung aus Klassenstufe 4: Keine riesen Lücken mit Blick auf weiterführende Schulen. Fokussierung auf Basistechniken und -themen. Auch wenn z.B. in den Büchern nicht alles behandelt ist,  ist das auch ohne Corona nicht unnormal. Was auffällt ist, das Schere zwischen den schwächeren und besseren Kinder größer wird. Die gibt es zwar immer, aber nicht so groß. Idee ist, dass man schwächere Kinder mehr versucht zu fördern, um die Schere kleiner zu bekommen. Die Kinder machen das mit der Situation sehr sehr gut, auch das Testen und die Masken und das Organisieren usw. Lob von Frau Sauerwein und den anderen Lehrern. Durch den Wechselunterricht und den kleineren Gruppen kann man sich viel mehr auf die Kinder konzentrieren. Die nicht Kernthemen fallen aber weg. Lt. Konferenzbeschluss (s.u.) werden zwei Leistungsnachweise gestrichen.

Anregungen aus dem SEB:

  • Auch der Lernstand der Klassen 1. bis 4. sollte mit Blick auf nach Corona und Aufholen von Stoff überprüft werden. Auch wenn der Hauptfokus auf den Abschlussklassen liegt.
  • Sich irgendetwas überlegen, den Kindern aus dem Kindergarten den Übergang in die Schule gut zu ermöglichen. Leider sind solche Dinge, wie Aufführung usw. aktuell b.a.w. ja nicht möglich.
  • Post unter den Kindern ermöglichen, da ja aktuell Treffen, auch gerade klassenübergreifend, nicht möglich sind.

Bericht der Schulleitung / Schulische Situation

Aktuell wird immer stark auf den 7-Tage-Inzidenzwert geschaut (KS Mainz heute = 136,3). Teilweise waren Helfer der Johanniter krank, aber dennoch hat alles gut geklappt (aber stressig).
Die Johanniter machen einen separaten Test als Angebot und rechnen das über Bürgertest ab. Die Tests sind vermutlich genauer. Es soll als zusätzliche Motivation sein, um noch mehr zum Testen zu bewegen.

Die Kids kommen immer besser mit den Schnelltests klar.

Von den 333 Kindern ist nur eines, das Fernunterricht macht, da die Eltern das Testen nicht möchten.

Nur 3, 4 Kinder testen Zuhause, alle anderen in der Schule.

Zeit für das Testen der Kinder morgens nimmt sehr viel Zeit in Anspruch.

Aktuell gibt es keinen freien Raum mehr. Durch die Teststationen und die qualifizierte Hausaufgabenhilfe ist alles belegt.

Situation mit Zuweisungsanträgen noch unklar.

Update zu:

a) Schulwegsicherheit

Am 07.05.2021 gab es die letzte Übersetzung. Ziel ist es am 12.05. auszuteilen. Und den Familien, die das wissentlich nicht gut verstehen, in Ihrer Sprache den Kindern mitzugeben. Abgabefrist des Rücklaufs ist der 21.05.2021. Frau Osmenda schreibt E-Mail, wie viele abgegeben wurden.

b) Gewaltprävention (Findet die noch statt?)

Frau Osmenda hat mit der Organisation nochmal telefoniert. Laut deren Aussage kann das auch im Wechselunterricht stattfinden. Nächstes Telefonat am 07.06. und dann bewerten, wie die Corona-Situation ist und dann, ob es vor den Sommerferien noch stattfinden kann oder nicht. Neue Information: Das Mut tut gut-Projekt findet in der Woche vom 28.06.-02.07.21 statt, wenn alle Kinder wieder in Präsenz in der Schule sind.

c) Sanierungsmaßnahmen an der Schule

Keine Neuigkeiten.

d) Ausbau W-LAN

Die Firma TMK untersucht im Auftrag der Stadt Mainz die WLAN Ausleuchtung. Erst nach der Untersuchung werden die fehlenden Access Points ergänzt.

e) Anschreiben an die Eltern bzgl. Unterstützungsbedarf

Muss nächstes Mal geklärt werden, da Frau Curatolo heute nicht dabei war.

Situation Selbsttest zu Hause und in der Schule

siehe 1.

Feedback von Frau Osmenda bzgl. Probleme in der Notbetreuung

Mehr als aktuell ist bei der Notbetreuung mit Anzahl Personal und Schichten usw. nicht leistbar. Im Grunde genommen, bis auf die eine oder andere Unstimmigkeit bzgl. Anmeldung ja oder nein etc., läuft es aus Sicht Frau Osmenda gut.

Förderbedarf und Optionen

Resilienzförderung verfolgt das Ziel, die seelische Widerstandskraft von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zu wecken, auszubauen oder zu stärken. In einem erweiterten Sinne kann es dabei auch darum gehen, die Widerstandsfähigkeit von Gruppen, Organisationen und Gemeinwesen zu erhöhen.
Und das gerade in der Corona-Situation. Auch haben viele Kids zugenommen und haben sich zu wenig bewegt usw.

Vorschlag aus dem SEB: Soll in diese Richtung etwas auf den Weg gebracht werden, wie z.B. Yoga oder Psychomotorik oder anderes. Auch sportliche Betätigung in diesem Umfeld ist wichtig.

Hanna Konradi macht sicht zu dem Thema mal detaillierter schlau und bringt nächstes Mal etwas hierzu ein.

Einführung Grundschrift / Kurzes Feedback Gesamtkonferenz vom 5.5.21 / 14:00 Uhr

Argumente zu verschiedenen Schulschriften wurden ausgetauscht. Abstimmung darüber, welche Schulschrift künftig vermittelt werden soll, vertagt. Das neue 1. Schuljahr macht erst einmal weiter SAS.

Vorschlag zur Verwendung z.B. von Doodle und vorheriger Verteilung der Präsentation, damit man weiß, was passiert und was entschieden werden soll. Außerdem ist es wichtig, mehr Luft und Zeit für eine Entscheidung einzuräumen, auch durch den SEB. Hierzu wird sich auch der SEB intern nochmal abstimmen, um das Vorgehen besser zu strukturieren, als hierfür auch WhatsApp zu nutzen.

Mathe und Deutsch wird je ein Leistungsnachweise gestrichen. Die Könnensprofile in 3 und 4 wurden angepasst. Für die Klassenstufen 1 und 2 künftig Jahreszeugnisse mit Spiegelstrichen zum besseren Verständnis.

Aktueller Stand Hochbeete

Am 08.06.2021 trifft sich Fr. Osmenda mit Frau Dr. Goldschmidt um 12 Uhr. Dann wird Situation beurteilt.

Sonstiges

Ausschulungsfeier 16.07.2021 – hier muss seitens des SEB organisiert werden, wer was übernimmt usw. Das wird in der nächsten SEB-Sitzung besprochen.

Wenn Sie Fragen oder Anregungen zu den einzelnen Themen haben oder sich über weitere Themen austauschen möchten, können Sie sich jederzeit über das Kontaktformular oder per Email (seb@hms.bildung-rp.de) an uns wenden.

« Ältere Beiträge