Monat: Juni 2021

Herzlich Willkommen, ABC-Schützen!

Auch Corona-Schuljahre, die sich ziehen wie Kaugummi, gehen irgendwann vorbei. Und schwuppdiwupp, verlässt schon wieder eine fröhliche Schar Viertklässlerinnen und Viertklässler die HMS, und ab dem 31. August sind die aktuellen Erstklässlerinnen und Erstklässler nicht mehr die Kleinsten an unserer Schule. Dann nämlich findet die Einschulung der „Neuen“ statt – das Konzept für den ersten Schultag haben Schulleitung und Förderverein in der letzten Sitzung besprochen.

Wie auch im vergangenen Jahr muss die Schule mit der Unsicherheit leben, wie genau die Corona-Regeln Ende August aussehen werden, und plant deshalb eine Einschulung im „Schichtbetrieb“. Sowohl der Gottesdienst als auch die nachfolgende Begrüßung auf dem Schulgelände werden doppelt stattfinden, so dass jeweils zwei Klassen gemeinsam eingeschult werden. Jede Erstklässlerin und jeder Erstklässler darf zwei Erwachsene mitbringen, zusätzlich sind im Falle jüngerer Geschwister zwei Kleinkinder pro Familie erlaubt.

Während die ABC-Schützen gemeinsam mit ihren Lehrerinnen den ersten Schultag im eigenen Klassenraum erleben, organisiert der Förderverein auf dem Schulhof einen Sektempfang für die Eltern. Hier besteht die Möglichkeit, sich in der Elternschaft näher kennenzulernen, und wer schnell noch den Inhalt der Schultüte aufstocken möchte, kann am Stand des Fördervereins ein Schul-T-Shirt erstehen. Der Förderverein heißt schon jetzt die neuen Mitglieder unserer Schulgemeinschaft – sowohl Eltern als auch Kinder – herzlich willkommen! …auch wenn sie aktuell wohl noch mit dem Kindergartenabschied beschäftigt sind. 😉

Auf Wiedersehen, liebe Viertklässlerinnen und Viertklässler und ein herzliches Willkommen an alle Schulanfängerinnen und Schulanfänger,

Euer Förderverein

Das liebe Geld – gute Nachrichten!

Rundherum positive Nachrichten in Sachen Finanzen gibt es von der letzten Vorstandssitzung des Fördervereins unserer Schule. Nachdem wie berichtet bereits der Antrag an das Corona-Unterstützungsprogramm „Mainz hilft sofort“ erfolgreich gewesen war, konnte der Förderverein nun auch beim Folgeprojekt „Mainz startet durch“ überzeugen und erhält finanzielle Hilfe für die Löhne des BGS-Personals. An einem Folgeantrag für die noch verbleibenden Wochen bis zu den Sommerferien wird derzeit gearbeitet. Für die Eltern, die ihre Kinder in der BGS angemeldet haben, das Betreuungsangebot aber im letzten Jahr nicht oder nur eingeschränkt nutzen konnten, bedeutet das: der Förderverein war nicht nur in der Lage, die Beitragseinzüge zeitweise auszusetzen, sondern kann nach einem endgültigen Kassensturz nach Ende des Schuljahrs voraussichtlich sogar einen Teil der bereits gezahlten Beiträge an die Eltern zurückzahlen.

Einen unerwarteten Geldsegen gab es für die vom Förderverein organisierte Qualifizierte Hausaufgabenbetreuung (QHB): im weiteren Umfeld der HMS hat ein Jubilar seine Gäste gebeten, statt Geschenken an den 90-Jährigen lieber für die Qualifizierte Hausaufgabenbetreuung zu spenden. Eingegangen sind bereits 1300 Euro. [Aktualisierung 23.06.2021, 12:31 Uhr: Zwischenzeitlich sind weitere Zahlungen eingegangen, so dass sich die Spendensumme nun auf mehr als 2600 Euro beläuft!] Vielen, vielen Dank!
Zusammen mit einer eingeworbenen Spende der Schott Stiftung über 500 Euro und der jährlichen Finanzierungszusage der ADD kann die Hausaufgabenbetreuung im nächsten Jahr voll durchstarten.

Das zusätzliche Geld ist mehr als willkommen: Während die Qualifizierte Hausaufgabenbetreuung in der Vergangenheit nur Halbtagskindern offenstand, erlaubt eine neue Verordnung des Landes Rheinland-Pfalz nun auch Kindern aus dem Ganztagsbetrieb die Teilnahme. Hier müssen noch ein paar organisatorische Hürden genommen werden, da die QHB bisher parallel zur Mensazeit der Ganztagskinder stattfindet. Schulleitung und Förderverein sind aber bereits dabei, verschiedene Ideen zur Lösung dieser Problematik zu durchdenken.

Herzliche Grüße

Ihr Förderverein

„Prima Klima – Mut tut gut“ jetzt auch an der HMS

Liebe Eltern,                                                                                          Bretzenheim, am 14.06.2021

es freut mich sehr, dass wir in der Woche vom 28.06.-02.07.2021 das Gewaltpräventionsprogramm  „Prima Klima – Mut tut gut“ in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk Rheinland an unserer Schule durchführen können!

Das Projekt wurde schon an mehreren Mainzer Grundschulen erfolgreich installiert. Dies ist vor allem dem Einsatz des Vereins Funkelstern e.V. zu verdanken, der bei der Organisation und Durchführung auch durch finanzielle Unterstützung, in unserem Fall € 3000, sehr behilflich ist.

„Jedem Kind leuchtet ein Stern“ lautet das Motto des Vereins, der sich über jede Spende freut, um seine wertvolle Arbeit fortzuführen. Interessierte Eltern können sich auf der Internetseite von Funkelstern e.V. (www.funkelstern.com/mut-tut-gut/) über das Projekt informieren und sich dort z.B. auch ein Video über die Durchführung an der Mainzer Pestalozzi-Schule anschauen. 

Ziel ist, das Projekt künftig in jedem Schuljahr an der HMS durchzuführen, um die Kinder, auch im Zusammenleben in der Schulgemeinschaft, nachhaltig zu unterstützen und zu stärken.

Während des Projekts lernen die Kinder unter anderem…

… „nein“ zu sagen, wenn sie unter Druck gesetzt werden

Konfliktbewältigungsstrategien

eigene Gefühle und Grenzen kennen

Gefühle von anderen zu erkennen

Vertrauen, Verantwortung und Selbstbewusstsein zu stärken

… ihr Rechts- und Unrechtsbewusstsein zu erweitern

Team- und Klassenstärkung

Die intensive Begleitung der Klassen durch eine Trainerin bzw. einen Trainer im Laufe der Schulwoche kostet sehr viel Geld – der Gesamtbetrag für unsere Schule beläuft sich auf 

€ 9440.

Über die Initiative unserer Schulsozialarbeiterin, Frau Bayraktar, haben wir einen Zuschuss des Ministeriums in Höhe von € 1000 zugesagt bekommen. Der Förderverein hat zudem Spenden bei der MVB, der Stadt Mainz, Lotto RLP und weiteren Quellen gesammelt. Auch unser Schulelternbeirat unterstützt das Projekt. Vielen Dank an dieser Stelle für die geleistete Arbeit!

Dennoch werden wir von jedem Schüler/ jeder Schülerin einen Eigenbeitrag erheben müssen. Um die Belastung, vor allem für Familien mit mehreren Kindern, in Grenzen zu halten, sammeln wir einen Fixbetrag von € 10 pro Kind von Ihnen ein. Spenden sind herzlich willkommen, wer also mehr geben möchte, kann den Betrag bei der Abgabe um die Spende erhöhen. 

Bitte geben Sie den Betrag von € 10 pro Kind (+ggf. Spende) bis Freitag, den 18.06.2021 in einem verschlossenen Umschlag Ihrem Kind mit in die Schule.

Falls Sie Leistungen des Jobcenters beziehen, können Sie den Betrag über das Bildungs- und Teilhabepaket beantragen. Falls Sie dabei Unterstützung benötigen, können Sie sich gerne bei Frau Bayraktar unter 0172-5494066 melden!

Eigentlich ist für den 1. Tag der Projektwoche ein Elterninformationsabend fester Bestandteil des Programms. Leider ist eine gemeinsame Veranstaltung in der Schule im Moment noch nicht möglich. Deswegen bietet das Netzwerk Rheinland die Veranstaltung online über Zoom an. Damit auch alle interessierten Eltern die Möglichkeit haben, am Elternabend teilzunehmen, bieten wir 2 Termine an. Bitte vermerken Sie auf dem Rücklauf, ob und wenn ja wann Sie sich zuschalten wollen. 

Zur Auswahl stehen Dienstag, der 22.06.21 und Mittwoch, der 23.06.21, jeweils um 19 Uhr.

Sie erhalten dann per Mail rechtzeitig den Link zum Elternabend.

Wir bitten um eine rege Teilnahme, denn so können Sie Ihre Kinder während und nach der Projektwoche bewusst mit Gesprächen begleiten und unterstützen, um die Inhalte zu festigen.

Ich freue mich auf eine spannende Woche voller neuer Eindrücke, aus der unsere Kinder sicherlich gestärkt hervorgehen werden.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung und herzliche Grüße

Valerie Osmenda

Rücklauf Elternabend Mut tut gut bis 16.06.21

Name des Kindes: _________________________________ Klasse: ____________

○ Ich/ wir nehmen am Zoom-Elternabend am Dienstag, 22.06., um 19 Uhr teil.

○ Ich/ wir nehmen am Zoom-Elternabend am Mittwoch, 23.06., um 19 Uhr teil.

○ Ich/ wir können leider an keinem der Termine teilnehmen.

Datum, Unterschrift

Rücklauf Elternabend Mut tut gut bis 16.06.21

Name des Kindes: _________________________________ Klasse: ____________

○ Ich/ wir nehmen am Zoom-Elternabend am Dienstag, 22.06., um 19 Uhr teil.

○ Ich/ wir nehmen am Zoom-Elternabend am Mittwoch, 23.06., um 19 Uhr teil.

○ Ich/ wir können leider an keinem der Termine teilnehmen.

Datum, Unterschrift

Änderungen in der Schulorganisation ab dem 14.06.2021

Liebe Eltern,

wie Sie vielleicht aus der Presse mitbekommen haben, starten wir eine Woche früher als vor den Ferien geplant, also ab dem 14.06.21, wieder mit dem Präsenzunterricht für alle Kinder.

Das heißt, dass ab dem kommenden Montag wieder

  • der Unterricht für alle Kinder um 8 Uhr beginnt
  • der Unterricht für alle Halbtagskinder wieder um 12 Uhr (Klasse 1 und 2) bzw. um 13 Uhr (Klasse 3 und 4, freitags auch Klasse 2) endet
  • die Kinder wieder alle gleichzeitig auf den Höfen Pause machen (1 und 2 unterer Hof, 3 und 4 oberer Hof).

Weiterhin gilt, dass

  • in allen Klassen ausschließlich der Klassenlehrer alle Fächer unterrichten wird.
  • es keine gemischten Lerngruppen gibt, so entfällt z.B. der Sportförderunterricht und der Religions-/ Ethikunterricht wird im Klassenverband erteilt.

Was bedeutet die Veränderung für die Testungen?

Das Testen der Kinder kann ab dem kommenden Montag leider nicht mehr in den Testräumen stattfinden, da die Anzahl der Kinder in der Kürze der Zeit in den Räumlichkeiten nicht zu bewältigen ist.

Die Klassenlehrer werden die Selbsttests montags und mittwochs mit den Kindern in den Klassenräumen durchführen. Dies wird in dieser Woche schon in den kleinen Gruppen geübt, so dass ich zuversichtlich bin, dass Kinder und Lehrkräfte durch die bereits gewonnene Routine in den Testräumen die neue Situation gut bewältigen werden.

Zunächst bis zum 28.06.21 kommen montags weiterhin die Johanniter und testen in der Mensa die Kinder, die die entsprechenden Unterlagen zur Hand haben (Einverständniserklärung gilt weiterhin, Testzeugnis bitte weiterhin jede Woche ausgefüllt mitgeben).

Für die BGS-Kinder bedeutet dies:

  • Die Betreuung in jahrgangsgemischten Gruppen im Flachbau darf weiterhin nicht stattfinden. Die BGS-Kinder werden mit den GTS-Kindern bis 14 Uhr in ihrem Klassenraum bleiben und dort von den BGS- und GTS-Kräften betreut.
  • Während der Lernzeit der GTS-Kinder in den Klassenstufen 1 und 2 wird eine allgemeine Hausaufgabenzeit gelten, in der BGS- und GTS-Kinder ihre Aufgaben machen.

Für die GTS-Kinder bedeutet dies:

  • Weiterhin gibt es für die Kinder aus dem Ganztag die Möglichkeit der Teilbeurlaubung, von der Sie gerne Gebrauch machen können. Bitte füllen Sie in jedem Fall bis Freitag, den 11.06. die GTS-Rückmeldung aus!
  • Aufgrund der Kürze der Zeit wird Sander Catering erst ab Montag, den 21.06.21 für alle GTS-Kinder Lunchpakete zur Verfügung stellen. Das bedeutet, dass Ihre Kinder in der Woche vom 14.-18.06. kein Mittagessen in der Schule bekommen.
  • Das Lunchpaket wird wieder in der Mittagspause im Klassenverband gemeinsam verzehrt.
  • Die Lernzeit ist aus personalplanerischen Gründen in den Klassenstufen 3 und 4 nicht mehr ausschließlich in der Hand von Lehrkräften, sondern wird ggf. von einer Betreuungskraft geleitet.
  • Nach den Lernzeiten findet wieder bei Bedarf eine Betreuung in der Klassengruppe bis 16 Uhr statt.

Für die Freitags-GTS-Kinder bedeutet dies:

  • Auch am Freitag Mittag müssen BGS und Freitags-GTS zusammengelegt werden.

Wir freuen uns sehr darauf, die Kinder alle wieder in der Schule begrüßen zu dürfen!

Herzliche Grüße

Valerie Osmenda